SPD VG Kelberg - Unser Land von Morgen

Wilfried Jax aus Uersfeld führt Liste für VG-Wahl im Juni an

Pressemitteilung


Foto: Ehrung Heinz Blatz durch den OV-Vors. Wilfried Jax

Die SPD in der VG Kelberg hat bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung in Mannebach die Liste für die Wahl des Verbandsgemeinderates im Juni aufgestellt.
Zu Beginn der Mitgliederversammlung stand die Ehrung von Heinz Blatz für seine 50-jährige Parteimitgliedschaft auf der Tagesordnung. Der Vorsitzende, Wilfried Jax dankte dem „Mannebacher“, der aus Düsseldorf stammt, für seine langjährige treue Mitgliedschaft und übermittelte die Glückwünsche des Bundes- und Landesvorsitzenden. Dem langjährigen Mitglied wurde die goldenen Ehrennadel der SPD verliehen und vom Ortsverein wurde ein Bildband über die Vulkaneifel überreicht.

Bei der anschließenden Listenaufstellung für die Verbandsgemeinderatswahl wurden folgende Kandidatinnen und Kandidaten einstimmig nominiert:

1. Wilfried Jax (Uersfeld), 2. Reinhold Müller (Mannebach), 3. Heinrich Rodarius (Neichen), 4. Berthold Engelhardt (Uersfeld), 5. Heinz-Peter Schlemmer (Kelberg), 6. Markus Theisen (Gunderath), 7. Günter Peiffers (Uersfeld), 8. Marco Schütze (Oberelz), 9. Waltraud Rieger (Kelberg), 10. Wilfried Jonas (Retterath), 11. Georg Lanser (Uersfeld), 12. Carmen Müller (Mannebach), 13. Wolf Korsch (Uersfeld), 14. Edgar Rieger (Kelberg) 15. Herbert Pulvermacher (Uersfeld).

Neuer Vorstand gewählt

Bei der Vorstandsneuwahl wurde der bisherige Vorstand einstimmig im Amt bestätigt. Der alte und neue Vorsitzende Wilfried Jax, dankte den anwesenden Mitgliedern für das Vertrauen und zog ein Resümee der politischen Arbeit in den vergangenen fünf Jahren.
Wilfried Jax: „Als einzig wahre Opposition im Verbandsgemeinderat, hatten wir einen relativ schweren Stand, zumal auch die s.g. „Unabhängigen, Freien und Grünen“ die Entscheidungen der ohnehin schon vorhandenen absoluten CDU-Mehrheit über Jahre zustimmend mitgetragen haben.
So habe die SPD (allein) es nicht verhindern können, dass beispielsweise die Gebühren für Wasser und Abwasser in den letzten Jahren drastisch erhöht worden seien. Letztlich werden die Bürgerinnen und Bürger permanent zur Kasse gebeten, weil die politische Mehrheit falsche Investitions-/ Sachentscheidungen trifft und häufig Klientelpolitik in den Mittelpunkt ihres Handels stellt, so Jax “.

Abschließend wurde intensiv über die anstehende Schulreform sowie die bevorstehende Kommunal- und Verwaltungsreform diskutiert. Im Ergebnis bleibt u.a. festzuhalten, dass die SPD ein Ganztagsbetreuungsangebot an den Schulen in Kelberg und Uersfeld für erforderlich und unverzichtbar hält. Wilfried Jax: „Wenn wir solche Angebote vor Ort nicht machen, laufen wir Gefahr, dass vermehrt Kinder (...berufstätiger Eltern) zu Schulen in benachbarten VG’s abwandern.“ Letzterem könne nur durch ein mindestens gleichwertiges Ganztagsangebot der eigenen Schulen entgegengewirkt werden. Wer die Ganztagsschule in der VG Kelberg weiter ablehne, habe die Zeichen der Zeit immer noch nicht erkannt. Durch das fehlende Ganztagsangebot würden die Schulstandorte geschwächt. Aus Sicht der SPD steht deshalb fest: „ Wer jetzt nicht handelt, verhält sich verantwortungslos !“

In den Vorstand gewählt wurden:
Vorsitzender: Wilfried Jax; Stellv. Vorsitzender: Reinhold Müller, Schriftführer: Berthold Engelhardt;
Kassierer: Günter Peiffers; Beisitzer: Marco Schütze, Edgar Rieger, Heinrich Rodarius